PDF erstellen
Druckversion
  • fileadmin/Bibliothek/HeaderBilder/Sektionen/Schiffseigner/010aac1b70.jpg
  • typo3temp/pics/00b4f2178e.jpg
  • typo3temp/pics/030ff6bbf2.jpg
  • typo3temp/pics/05c463888c.jpg
  • typo3temp/pics/0690dea406.jpg
  • typo3temp/pics/0a5046d4a9.jpg
  • typo3temp/pics/0c2ead0f0a.jpg
  • typo3temp/pics/0ddb76700e.jpg
  • typo3temp/pics/116f3a6397.jpg
  • typo3temp/pics/1340ef902b.jpg
  • typo3temp/pics/1eda44aee0.jpg
  • typo3temp/pics/211131b1ac.jpg
  • typo3temp/pics/24987c934a.jpg
  • typo3temp/pics/2541b82923.jpg
  • typo3temp/pics/275c4c8e1d.jpg
  • typo3temp/pics/276b3a29fa.jpg
  • typo3temp/pics/2c6a137f77.jpg
  • typo3temp/pics/3de9ea94e2.jpg
  • typo3temp/pics/3f45f0e371.jpg
  • typo3temp/pics/409b9fe785.jpg
  • typo3temp/pics/418540770a.jpg
  • typo3temp/pics/440b78e6cf.jpg
  • typo3temp/pics/443d150427.jpg
  • typo3temp/pics/44f2135495.jpg
  • typo3temp/pics/46fa4c44ca.jpg
  • typo3temp/pics/4b855de8cb.jpg
  • typo3temp/pics/4e1d1db9f0.jpg
  • typo3temp/pics/4e6581df35.jpg
  • typo3temp/pics/5495e32843.jpg
  • typo3temp/pics/562752f665.jpg
  • typo3temp/pics/56547d6c33.jpg
  • typo3temp/pics/57a7bed7af.jpg
  • typo3temp/pics/5eaa476d99.jpg
  • typo3temp/pics/5fd542e12c.jpg
  • typo3temp/pics/6844cdfb15.jpg
  • typo3temp/pics/685d5e16c4.jpg
  • typo3temp/pics/7156d5fcf5.jpg
  • typo3temp/pics/729844c3a5.jpg
  • typo3temp/pics/7a490cd589.jpg
  • typo3temp/pics/80671b5339.jpg
  • typo3temp/pics/843dfcf01d.jpg
  • typo3temp/pics/886cfc8270.jpg
  • typo3temp/pics/88aa6268ba.jpg
  • typo3temp/pics/936ddc3b3a.jpg
  • typo3temp/pics/94fae3a5d7.jpg
  • typo3temp/pics/9ff81f814c.jpg
  • typo3temp/pics/a06e4876ef.jpg
  • typo3temp/pics/a1b3b9ad91.jpg
  • typo3temp/pics/a5c7c3c95c.jpg
  • typo3temp/pics/a9bb6d1f8e.jpg
  • typo3temp/pics/aab6783581.jpg
  • typo3temp/pics/ac127da8cf.jpg
  • typo3temp/pics/b3284ac806.jpg
  • typo3temp/pics/bba9929761.jpg
  • typo3temp/pics/bc55442d5a.jpg
  • typo3temp/pics/c15e5a44e6.jpg
  • typo3temp/pics/c758e3d478.jpg
  • typo3temp/pics/ca07b6ee83.jpg
  • typo3temp/pics/cebf210ede.jpg
  • typo3temp/pics/d3b9fa58f6.jpg
  • typo3temp/pics/d4724b789b.jpg
  • typo3temp/pics/e186411be5.jpg
  • typo3temp/pics/ed6212929a.jpg
  • typo3temp/pics/ee98f50262.jpg
  • typo3temp/pics/f0a44c4ea6.jpg
  • typo3temp/pics/f2a9d547e9.jpg
  • typo3temp/pics/f328ff619c.jpg
  • typo3temp/pics/f547d227b8.jpg
  • typo3temp/pics/fa5a8dc56a.jpg
  • typo3temp/pics/fdf6cdb960.jpg
  • typo3temp/pics/fefddcceb0.jpg

Regentag

Die "Regentag"ist ein historischer Segler der von Friedensreich Hundertwasser Jahrelang als Lebens- und Schaffensraum verwendet und von und mit ihm um die halbe Welt gesegelt wurde. 

Länge ü.a. 16,80 m
Breite ü.a. 4,50 m
Tiefgang
Verdrängung 30 Tonnen
Antrieb Segel, Dieselmotor
Material Holz, seit 2000 mit Ferrozement überzogen
Baujahr um 1900
Werft Tunesien
Heimthafen Tulln
Eigner

Hundertwasser Gemeinnützige Privatstiftung
Kontakt im Tullner Minoritenkloster

Regentag

Regentag

Die "Regentag" ist eines der ersten Architekturprojekte des bekannten Malers und Gestalters Friedensreich Hunterwasser. 

 

Ursprünglich war es ein tunesisches Salz-Transportschiff mit Namen "San Giuseppe T" und wurde von Hundertwasser und Kapitän Mimmo von Sizilien nach Venedig gesegelt. Es folgten 7 Jahre Schiffsumbau (1968-1974) mit Kapitän Antonio in den Werften in Palermo, Pellestrina, Portegrandi, Malcontenta, Portoferraio, La Goulette und Malta.  Die Regentag war gleichsam Hundertwassers erstes realisiertes Architekturprojekt wobei er schon damals mit ähnlichen Problemen zu kämpfen hatte wie er sie auch bei seiner späteren maßgeblichen Beteiligung am Bau des Wiener Hundertwasserhauses erlebte.  

Hundertwasser liess das Schiff von auf 12 auf 15 Meter verlängern und gestaltete die Aufbauten kreativ nach seinen Vorstellungen. Für 10 Jahre war die "Regentag" sein Zuhause auf dem er lebte und malte: Hundertwasser arbeitete in vielen graphischen Techniken, Lithographie, Siebdruck, Radierung, Farbholzschnitt und andere mehr.


Die "Regentag" ergab den dritten Namen Hundertwassers neben Friedensreich und Dunkelbunt. Hundertwasser hatte sich schon als Kind mit Schiffen beschäftigt und malerisch erträumt: "singende Dampfer", "Mundboote",  Bullaugen, Schiffe von vorne, Dampferschlote,...  kamen immer wieder in seinem Formenschatz vor. 


Mit dem Schiff wurden Reisen nach Dalmatien, Sizilien, Korsika, Elba, Malta, Tunis, Kreta, Rhodos, Zypern und Israel gesegelt, schließlich sogar zu den Antipoden und 1975-1976 in 18 Monaten unter Kapitän Horst Wächter von Venedig über Malta, Gibraltar, Westindien, Panama, Galapagos und Tahiti nach Neuseeland. Dabei bewies das Schiff seine Seetüchtigkeit, Hundertwasser selbst war der Kapitän im Mittelmeer, in der Karibik und auf der Endstrecke Tahiti, Rorotonga, Kermadec Islands, Auckland bis zum Ziel der Bay of Islands in Opua, Neuseeland.

 Dort ließ  Hundertwasser, nachdem das Schiff 1995 durch Undichtigkeiten sogar einmal gesunken war, eine Umhüllung mit Ferro-Cement auf den Rumpf auftragen, erneuerte das Steuerhaus und verlegte ein Band aus Fliesen entlang der  Wasser-Linie. Am 19. Februar 2000 starb Friedensreich Hundertwasser auf der Rückreise von Neuseeland nach Europa an Bord der Queen Elizabeth 2 an Herzversagen.

Die Regentag war dann weiterhin bis 2004 im Atlantik unterwegs bis sie  anlässlich der Ausstellung "Hundertwasser. Kunst - Mensch - Natur" im Jahr 2004 vor dem Minoritenkloster Tulln, Niederösterreich, an der Donau einen ruhigen Dauerliegeplatz bekam den sie bis heute innehat und dort gegen telefonische Voranmeldung nicht nur von aussen (sie liegt direkt am Treppelweg) sondern auch von innen besichtigt werden kann.

 

  Ein weiteres maritimes Werk von Hundertwasser ist das Wiener Fahrgastschiff MS Vindobona, das er in seinem typsichen lebendigen und einprägsamen Stil umgestaltete. Es ist im Wiener Donaukanal unterwegs. 

 

User.Login

sponsored, © & powered by DABIS.eu