PDF erstellen
Druckversion
  • typo3temp/pics/0365445f56.jpg
  • typo3temp/pics/0c989e7c0d.jpg
  • typo3temp/pics/26d0f0e774.jpg
  • typo3temp/pics/2bda6d4f69.jpg
  • typo3temp/pics/45799800ac.jpg
  • typo3temp/pics/49cc2d6277.jpg
  • typo3temp/pics/5eec0deb71.jpg
  • typo3temp/pics/600a57b989.jpg
  • typo3temp/pics/61ed48192b.jpg
  • typo3temp/pics/63aed086e7.jpg
  • typo3temp/pics/64bdce107f.jpg
  • typo3temp/pics/670e5d98f8.jpg
  • typo3temp/pics/6bf4ae91b1.jpg
  • typo3temp/pics/91e244736f.jpg
  • typo3temp/pics/a6e024a4bd.jpg
  • typo3temp/pics/b3016f1c16.jpg
  • typo3temp/pics/ba7bafbc57.jpg
  • typo3temp/pics/c857c87bf3.jpg
  • typo3temp/pics/c992fcf496.jpg
  • typo3temp/pics/e4310a24f8.jpg
  • typo3temp/pics/ee19dccfce.jpg
  • typo3temp/pics/f003113416.jpg
  • typo3temp/pics/f531ec688e.jpg
  • typo3temp/pics/fc0787dabd.jpg
  • typo3temp/pics/0365445f56.jpg

2016.10.13 - Donau in Niederbayern nach Havarie am Sonntag wieder freigegeben


Udate Sonntag, 2016.10.16: Nach der Bergung des Frachtschiffs "Boom" konnte die Donau bei Alteich in Niederbayern wieder für die Schifffahrt freigegeben werden.+

Das havarierte Frachtschiff "Boom", das seit Tagen die Schifffahrt auf der niederbayerischen Donau blockiert, konnte am Freitag geborgen werden. Die Fahrrinne wurde jedoch stark beschädigt. Freitag Vormittag muss sie deshalb von einem Schiff ausgebaggert werden. Unter Wasser wurden Kiesberge von bis zu 1,80 Metern Höhe aufgewühlt, sagte ein Sprecher des Wasser- und Schifffahrtsamtes. Aktuell hängen wegen der Sperre etwa 15 Frachtschiffe fest und warten auf die Weiterfahrt.

Bei der Bergung mussten rund 150 Tonnen Stahl mit einem schwimmenden Kran vom Bergeschiff "Magdalena" aus auf ein anderes Schiff umgeladen werden. Dann hatte der unter deutscher Flagge fahrende Frachter "Boom" wieder so viel Freibord, dass er von der Kiesbank gezogen werden konnte, auf die er am Sonntag aufgelaufen war.

Fahrrinne beschädigt

Das 78 Meter lange und mit 750 Tonnen Stahlplatten beladene Schiff lag quer zur Donau und ragte teilweise in die Fahrrinne hinein. An dieser sind größere Schäden entstanden. Das haben Messungen mit einem Peilschiff ergeben.

Der Frachter war am vergangenen Sonntag bei Niedrigwasser auf Grund gelaufen, die Schifffahrt musste zunächst komplett geperrt werden. Weil sich die wartenden Schiffe stauten, durften am Dienstag und Mittwoch kleinere Frachter mit weniger als 130 Metern Länge und zwölf Metern Breite im Einbahnverkehr an der Unfallstelle langsam vorbei fahren. Der 39 Jahre alte Kapitän hatte das Schiff bei Niedrigwasser offenbar überladen. Ihn erwartet eine Anzeige.

( br.de / kl )

 

 

 


 2011.04.12 - Stammtisch Modellbau» - 1 von 153 - «  2017.10.17 - Klosterneuburg: Rollfähre...

User.Login

sponsored, © & powered by DABIS.eu